Austriff Gefahrgut nach Brand (Gefahrgutzug)

Gefahrgut > Leckage
Technische Hilfesleistung
Zugriffe 1022
Einsatzort Details

Fambach, Ölmühle
Datum 19.06.2020
Alarmierungszeit 06:15 Uhr
Alarmierungsart Funkmeldeempfänger
eingesetzte Kräfte

Feuerwehr Zella-Mehlis
  • Einsatzleitwagen - ELW 1
  • Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug - HLF 24/16-S
  • Gerätewagen Dekontamination - GW-Dekon
  • Gerätewagen Gefahrgut - GW-G
  • Kommandowagen - KdoW ZF GGZ
Rettungsdienst
    Polizei
      Fahrzeugaufgebot   Einsatzleitwagen - ELW 1  Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug - HLF 24/16-S  Gerätewagen Dekontamination - GW-Dekon  Gerätewagen Gefahrgut - GW-G  Kommandowagen - KdoW ZF GGZ
      Technische Hilfesleistung

      Einsatzbericht

      Nach Brand in Industriebetrieb: 10.000 Liter flüßiger Zink teilweise ausgelaufen
      Ein Brand in einem Industriebetrieb in Fambach wurde am Freitagmorgen für die Einsatzkräfte zu einer Herausforderung. Nachdem zunächst eine Maschine in der Halle Feuer fing, wurde eine Rohrleitung durch die Flammen beschädigt. Aus dem Leck in der Leitung traten darauf rund 10.000 Liter flüßiger Zink teilweise aus. Die Feuerwehr war darauf in Schutzanzügen im Einsatz, fing den Zink auf und schloss das Leck. Über Verletzte ist bislang nichts bekannt. Die Brandursache ist ebenfalls noch unklar.

      Im Einsatz war neben den örtlichen Feuerwehren auch der Gefahrgutzug des Landkreis Schmalkalden-Meiningen, der Sänitäts- und Betreuungszug des DRK sowie der A-Dienst des LRA SM.

       

      IMG 4042