51 - Einsätze - Unwetterschäden / Keller unter Wasser / Überflutungen

Techn. Hilfe > Hochwasser
Technische Hilfesleistung
Zugriffe 1054
Einsatzort Details

gesamtes Stadtgebiet
Datum 04.06.2021
Alarmierungszeit 17:17 Uhr
Alarmierungsart Funkmeldeempfänger
eingesetzte Kräfte

Feuerwehr Zella-Mehlis
  • Kommandowagen - KdoW B-Dienst
  • Mannschaftstransportwagen - MTW
  • Einsatzleitwagen - ELW 1
  • Tragkraftspritzenfahrzeug-Wasser/THL - TSF-W
  • Löschgruppenfahrzeug LF 20/16
  • Hilfeleistungslöschfahrzeug HLF 20
  • Löschgruppenfahrzeug LF 8/6
  • Tanklöschfahrzeug 1 - TLF 24/50
  • Gerätewagen Dekontamination - GW-Dekon
  • Rüstwagen - RW
  • Gerätewagen Gefahrgut - GW-G
Feuerwehr Oberhof
    Feuerwehr Schwarza
      Fahrzeugaufgebot   Kommandowagen - KdoW B-Dienst  Mannschaftstransportwagen - MTW  Einsatzleitwagen - ELW 1  Tragkraftspritzenfahrzeug-Wasser/THL - TSF-W  Löschgruppenfahrzeug LF 20/16  Hilfeleistungslöschfahrzeug HLF 20  Löschgruppenfahrzeug LF 8/6  Tanklöschfahrzeug 1 - TLF 24/50  Gerätewagen Dekontamination - GW-Dekon  Rüstwagen - RW  Gerätewagen Gefahrgut - GW-G
      Technische Hilfesleistung

      Einsatzbericht

      +++ 04.06.2021 +++ 17:17 Uhr +++ 51 Unwettereinsätze im Stadtgebiet +++ BMA-Einsatz als Auftakt +++


      Um 16:57 Uhr bildete gestern der Eingang eines automatischen Brandalarmes in einem Pflegeheim den Auftakt für einen arbeitsreichen Abend der gesamten Feuerwehr Zella-Mehlis sowie für die Kameraden aus Oberhof und Schwarza, welche uns unterstützen. Auch aus Meiningen kam technische Führungsunterstützung, da unsere eigene Feuerwehreinsatzzentrale (FEZ) derzeit aufgrund umfangreicher Umbauarbeiten nur sehr eingeschränkt nutzbar ist.


      Noch während des BMA-Einsatzes setzte der Starkregen ein und führte nur Minuten später zu ersten Notrufen. Direkt aus dem laufenden Einsatz herausgelöst übernahmen erste Fahrzeuge die Einsatzstellen, zugleich wurden per Vollalarm sämtliche Einsatzkräfte des Stadtgebietes mobilisiert. Den Schwerpunkt des Einsatzgeschehens bildete der Baustellenbereich Mühlstraße inkl. dem Sport-Outlet, die Meinininger Straße, Regenbergstr, Peter-Haseney-Str., Talstr., Rechbergstr., Markt Mehlis sowie zahlreiche weitere Straßen und auch die Ruppbergpassage. Koordiniert wurde das Einsatzgeschehen aus dem Meininger Führungskraftwagen (FüKw), welcher die örtliche Feuerwehreinsatzzentrale darstellte. Für den Bereich Mühlstr./Talstraße wurde aufgrund der komplexen Lage ein eigener Einsatzabschnitt gebildet, welcher aus dem auf dem Parkplatz im Bereich Bushaltestelle stationierten Einsatzleitwagen geführt wurde.
      Insgesamt wurden bis nach Mitternacht 51 Einsatzstellen gesichtet und von den insgesamt 16 eingesetzen Fahrzeugen abgearbeitet. Meist handelte es sich um vollgelaufene Keller und Sicherungsmaßnahmen, jedoch auch stark beschädigte Wohnungen. Mindestens eine Familie konnte nicht in Ihrer durch die Wassermassen unbewohnbaren Wohnung verbleiben und musste in ein Hotel ziehen.

      Vor fast genau einem Jahr, am 14.06.2020, kam es bereits zu einem Starkregen mit erhöhten Einsatzaufkommen. Das gestriges Ereignis dürfte jedoch Eines der heftigsten Unwetter seit 1994 im Stadtgebiet gewesen sein.

      94b9ca6f f20d 49db 9d60 4ea5b30fd6ce